Preview: Hecq – Mare Nostrum

Egal ob IDM, Ambient, Dubstep, D’n’B, Kontemporärklassik oder Filmmusik – Ben Lukas Boysen alias Hecq ist ein Meister unterschiedlicher Disziplinen und gehört im Moment zweifelsohne zu den begnadetsten Musikschaffenden Deutschlands. Sein Portfolio umspannt kontemplative Ruhe ebenso wie clubbige Energie und experimentelle Soundskulpturen – gerne auch alles auf einmal! Das neueste Release führt den in Berlin lebenden Allrounder mal wieder in den Bereich sublimer Avantgarde-Geräuschkunst. Genauer gesagt, begann die Arbeit an »Mare Nostrum« aber schon im Jahre 2013, als Boysen sich nach Barcelona begab, um Audioaufnahmen des Super-Computers zu machen, welcher dem Werk nun seinen Titel gibt: eine imposante, äußerst leistungsfähige Rechneranlage, die in einer alten Kapelle untergebracht ist und von einer fünf Meter hohen Eisen- und Glaskonstruktion umgeben wird. Die Aufnahmen seiner Betriebsgeräusche sollten den Kern der Kompositionen bilden, die Hecq anschließend produzierte. Eine faszinierende Idee! Ob die Umsetzung gelungen ist, kann man demnächst selbst herausfinden, denn »Mare Nostrum« erscheint schon am 10. Februar. Ein Preview gibt es aber bereits auf Soundcloud zu hören:

Advertisements

, , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: